Sehen in der Dämmerung

Mit zunehmendem Alter muss man sich damit abfinden: die Sehfähigkeit verringert sich. Ab etwa 40 lässt sich deutlich feststellen, dass das Auge nicht mehr so klar ist wie in der Jugend – Einlagerungen in der Linse und im Glaskörper streuen das einfallende Licht, weshalb man sich häufiger geblendet fühlt.Vor allem beim Autofahren nimmt die Gefahr zu, dass kontrastarme Gegenstände auf der Straße zu spät erkannt werden. Unser Tipp: Nehmen Sie an einem freiwilligen Sehtest teil, bei dem alle wichtigen Funktionen des Auges überprüft werden. Auch das Dämmerungssehen wird dabei gemessen. Denn wer seine Schwächen kennt, kann sich besser darauf einstellen.